NAS zu NAS sichern – Daten synchronisieren

Fotos, Videos, Dokumente und sämtliche Multimedia Daten können komfortabel auf einem NAS gespeichert werden. Das NAS wird dabei zum zentralen Speicherort. Wenn Sie Ihre gesamten Daten auf einem NAS speichern, sollten Sie sich über die Datensicherheit Gedanken machen. Bei einem Defekt, Diebstahl, Brand oder Wasserschaden, können alle Daten des NAS verloren gehen. Es gibt einige Möglichkeiten, die Daten eines NAS zu sichern. Im ersten Schritt ist es wichtig, dass das NAS richtig eingerichtet wird. Die Einrichtung eines Synology NAS ist dank der bedienerfreundlichen Oberfläche und des mitgelieferten Assistenten schnell und einfach erledigt. Wenn Sie alle Daten auf das NAS kopiert haben, kann ich Ihnen nur empfehlen, eine Sicherung der vorhandenen Daten anzufertigen.

In meinem NAS befinden sich zwei Festplatten. Die Platten laufen im RAID 1 (Spiegelung), so dass bei einem Ausfall einer Festplatte kein Datenverlust entsteht. Gelöschte Daten durch einen Benutzer lassen sich nur über den Papierkorb oder einem Backup wiederherstellen. Der Papierkorb hat nur eine begrenzte Speicherkapazität und kann länger gelöschte (größere) Daten oft nicht wiederherstellen. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie ein Backup der gesamten Daten anfertigen. Die kostenfreie Hyper Backup Software von Synology übernimmt diese Aufgabe sehr zuverlässig. Die Einrichtung des Backups habe ich hier beschrieben. Mit dem NAS Backup können alle Daten jederzeit wiederhergestellt werden. 

Um die Datensicherheit weiter zu erhöhen, können Sie die Daten oder das Backup noch auf einem anderen Medium speichern. Mit einer externen USB Festplatte lässt sich diese Aufgabe bewältigen. Wenn Sie die externe USB Festplatte noch an einem anderen Ort aufbewahren, kann ein Defekt, Brand oder Diebstahl des NAS nicht zum Datenverlust führen. Einen Nachteil dieser Lösung sehe ich darin, dass Sie die Daten aktiv auf die USB Festplatte sichern müssen. Einen aktuellen Datenbestand bekomme ich mit dieser Lösung nicht hin. Oft liegt der letzte Datenabgleich Wochen zurück.  

NAS zu NAS sichern

Mit einer NAS zu NAS Sicherung synchronisieren Sie Daten über entfernte Standorte. Mit einem Synology NAS ist es möglich, den kompletten Datenbestand des NAS auf ein anderes Synology NAS zu sichern. Es läuft ein ständiger Synchronisierungs-Job, so dass sich auf beiden NAS exakt der gleiche Datenbestand befindet. Die Installation und Einrichtung ist schnell und einfach erledigt. 

Daten zwischen zwei NAS synchronisieren

Mit dem Cloud Station Server und der Cloud Station ShareSync Applikation synchronisieren Sie zwei oder mehrere NAS miteinander. Die Installation und Konfiguration erfordert keine besonderen Kenntnisse. 

Einrichtungsschritte

  1. Cloud Station Server auf NAS 1 (Master) installieren
  2. Port im Router freigeben
  3. Cloud Station ShareSync auf Backup NAS installieren

Cloud Station Server installieren

Auf meinem ersten NAS muss ich den Cloud Station Server installierten. Dieses NAS wird von allen Geräten als zentraler Speicherort genutzt.  Installieren Sie über das Paket-Zentrum den Cloud Station Server. Über die Suche lässt sich die Software schnell finden. Die Installation läuft automatisch ab. Sie müssen keine Einstellungen vornehmen. Nach der Installation können Sie die Cloud Station Applikation öffnen und die Einstellungen vornehmen. Wählen Sie die Option Einstellungen.

Cloud Station Server - Synchronisierungseinstellungen

In diesem Fenster haben Sie die Möglichkeit die Ordner auszuwählen, die für die Synchronisation in Frage kommen. Ich habe die Ordner Backup und Daten ausgewählt und aktiviert.

Cloud Station Server - Synchronisierungseinstellungen - Ordner ausgewählt

Über die Option Versioning lässt sich die Versionskontrolle aktivieren.

Cloud Station Server - Versionierung

Vor der Durchführung von Synchronisierungsaufgaben vergewissern Sie sich bitte, dass das für die Synchronisierung verwendete Benutzerkonto über die entsprechenden Berechtigungen verfügt. Benutzer mit Leseberechtigungen für den ausgewählten gemeinsamen Ordner können nur die Dateien vom Server mit Ihren Client-Geräten synchronisieren, jegliche Änderungen auf der Client-Seite werden nicht synchronisiert. 

Port am Router freigeben

Um eine Synchronisation über das Internet durchführen zu können, muss für das NAS 1 (Master) ein Port freigegeben werden. Der Cloud Station Server verwendet den Port 6690. Diesen habe ich in meiner Fritz Box freigeschaltet.

Cloud Station ShareSync installieren

Auf dem Backup NAS installiere ich die Cloud Station ShareSync Software. 

Cloud Station ShareSync - Installieren

Öffnen Sie nach der Installation die Applikation. Im ersten Schritt benötigen Sie die Verbindungsinformationen für die Synchronisation. Das Backup NAS muss sich mit dem NAS 1 (Master) verbinden. 

Cloud Station ShareSync - DiskStation für Synchronisation einstellen

Verwenden Sie bei einer dynamischen IP Adresse einen DynDNS Account. Ich nutze den eigenen von Synology. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und die Einrichtung ist schnell erledigt. Der eingetragene Benutzer ist auf dem NAS 1 (Master) vorhanden und hat die entsprechenden Rechte.

Wählen Sie die Ordner aus, die mit dem Backup NAS synchronisiert werden sollen. 

Cloud Station ShareSync - Ordner für Synchronisation auswählen

Über das Werkzeug-Symbol können einzelne Unterordner an- oder abgewählt werden. Die Einrichtung ist nun abgeschlossen und die Synchronisation beginnt. 

Cloud Station ShareSync - Synchronisierung läuft

Die Synchronisationsdauer hängt mit der Datenmenge und Geschwindigkeit der Internetleitung zusammen. Die Synchronisation läuft im Hintergrund auf beiden NAS. Sie können alle Browser Fenster schließen und sich vom NAS abmelden. Eine erfolgreiche Synchronisation wird Ihnen angezeigt. 

Cloud Station ShareSync - Synchronisierung auf neuestem Stand

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.