Synology NAS und Telekom Router – Port freigeben

Home > Computer > NAS einrichten

Mit einem Synology NAS haben Sie die Möglichkeit Ihre Daten zu sichern, Kontakte und Kalendereinträge zu verwalten, iCloud & Co. abzulösen und vieles mehr. Damit Sie über das Internet auf das Synology NAS zugreifen können, muss ggf. eine Portweiterleitung eingerichtet werden.

Bestimmte Anwendungen auf dem NAS lassen sich nur über das Internet nutzen, wenn der entsprechende Port freigegeben ist. Wenn Sie das NAS nur als Datenspeicher nutzen, müssen Sie keinen Port freigeben. Wird das NAS als zentraler Speicher für Kontakte und Kalendereinträge genutzt, welche vom Smartphone abrufbar sein sollen, müssen Sie einen Port freigeben, um die Funktion nutzen zu können.

Dienste auf dem Synology NAS – Portfreigabe

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Diensten auf dem Synology NAS. Es muss nicht für jeden Dienst eine Änderung am Router (Firewall) vorgenommen werden, um diesen auch über das Internet nutzen zu können. Für die meisten Dienste ist keine Portfreigabe notwendig.

Dienst auf dem NASZugriff über das InternetPortfreigabe
File StationJaNein
Photo StationJaNein
Cloud StationJaJa, Port 6690
KalendereinträgeJaNein
Adressbuch (Kontakte)JaJa, Port 8443
Administration des NAS
(Quickconnect ID)
JaNein

Wie Sie an der Tabelle erkennen können, sind für die meisten Dienste keine Portfreigaben notwendig. Beim Adressbuch ist es wichtig, dass dieser Dienst auch über das Internet erreichbar ist, da ich meine Kontakte über das NAS verwalte. Mein Smartphone verbindet sich mit dem Synology NAS, um die Kontakte abzurufen. Da ich mich die meiste Zeit nicht im heimischen WLAN aufhalte, muss ein Zugriff über das Internet funktionieren. Dazu ist eine Portweiterleitung zum NAS notwendig.

Port am Telekom Router (Speedport W 921v) freigeben

Eine Portweiterleitung am Speedport Router der Telekom ist schnell und einfach eingerichtet. Für die Anmeldung am Speedport benötigen Sie einen Benutzernamen und das entsprechende Passwort. Geben Sie in der Adresszeile des Internet-Browser speedport.ip ein, um eine Verbindung mit dem Router herzustellen. Wenn Sie sich erfolgreich angemeldet haben, wählen Sie oben die Option Internet.

Speedport W 921v Menü

Auf der linken Seiten klicken Sie jetzt auf Portfreischaltung, um einen Port am Speedport Router freizugeben.

Speedport W 921v - Einstellung zur Portfreischaltung

Im letzten Schritten müssen Sie den Port eingeben, den Sie weiterleiten (freigeben) möchten. Sie können beim Telekom Speedport Router einen oder mehrere Ports an eine Adresse weiterleiten. Der öffentliche Port für den Kontakte Dienst (CardDAV Server) der Synology lautet 8443. Tragen Sie den Port 8443 in die entsprechenden Feldern ein.

Speedport W 921v - Einstellung zur Portfreischaltung - Port freigeben

Mehrere Ports können Sie freigeben, indem Sie den Portbereich (z.B. 8440 – 8446) eintragen. Zum Schluss speichern Sie die Einstellungen und melden sich beim Router ab. Die Protfreigabe ist nun eingerichtet.

Synology CardDav installierenKontakte und Kalender über Synology NAS synchronisieren – Alternative für Exchange Server

Kontakte und Kalender-Einträge mit einem Synology NAS synchronisieren. Synology NAS als Alternative für einen Exchange Server nutzen. Google Kalender durch eigenen Kalender auf einem NAS ablösen. Kontakte und Kalender-Einträge sicher speichern. Kontakte und Kalender mit iPhone, iPad, MAC, Andorid Smartphone, Windows PC über ein NAS synchronisieren.

Home > Computer > NAS einrichten

3 Kommentare
  1. Dr. Ralf Wiebe
    Dr. Ralf Wiebe sagte:

    Hinweis an alle: Auf der NAS muss (doch) noch etwas eingestellt werden. Nämlich unter Systemsteuerung/Externer Zugriff/DDNS: Hinzufügen und Dienstleister Synology auswählen. Restliche Felder sind bereits ausgefüllt. Dann funktioniert der Zugriff von außen via Internet/Handynetz. Micha stell bitte den Chat-Verlauf zusammen, damit andere das komplett nachlesen können. Viele Grüße Ralf

    Antworten
    • Micha
      Micha sagte:

      Hallo Ralf,

      schön das Du den „Fehler“ gefunden hast. Am Anfang hatte ich auch Quickconnect aktiviert. Jetzt nutze ich nur noch den DDNS Dienst von Synology. Da landest Du direkt auf Deinem NAS und muss nicht den Umweg über die Synology Server nehmen. Ich denke das ist die bessere Variante. Ich habe auch alle Dienste über den DDNS realisiert. Da gibt es eigentlich keine Probleme.

      Beste Grüße
      Micha

      Hier der Chat Verlauf:
      Hallo Micha,
      danke für die guten Beschreibungen. Aber leider komme ich nicht weiter.
      Drive funktioniert im LAN, nicht aber über das Internet. QuickConnect über das Internet funktioniert. Am Speedport hatte ich gestern auch die Funktion Portweiterleitung gefunden, nachdem ich den Expertenmodus aktiviert hatte. Für Drive Client wird der Port 6690 genannt. Auf der NAS sind meine Ports statt 5000 – 1704, statt 5001 – 1705. Ich habe HTTPS aktiviert. Meine Probleme sind:
      1) Was muss ich im Speedport wo eingeben?
      2) Wie muss ich EZ-Internet auf der NAs einrichten?
      3) Heute morgen habe ich noch den Beitrag „Daten vom PC mit NAS synchronisieren“ gelesen. In den gemeinsamen Ordnern sehe ich nicht den Ordner „Homes“. Dieser ist in der FileStation sichtbar, in ihr werden offenbar für jeden User Unterordner angelegt. In einem liegt unter drive mein Backup via LAN.
      Danke für Deine Hilfe ggfs. über TeamViewer, die bei Erfolg ich auch gerne bezahle.
      Mit freundlichen Grüßen

      Hallo Ralf,

      am Speedport Router muss du eigentlich nur den entsprechenden Port für Drive freigeben. Dazu auf Internet > Portfreischaltung gehen. Dann unter Port-Umleitungen und Port-Weiterleitungen den Port 6690 auf die DiskStation weiterleiten. Siehe Screenshot.

      Auf dem NAS muss du eigentlich gar nichts weiter einrichten.

      Der Ordner homes erscheint erst, wenn du den Benutzer-Home-Dienst aktivierst. Diesen findest du unter Systemsteuerung > Benutzer und Gruppe > Erweitert und dann ganz nach unten scrollen.

      Beste Grüße

      Micha

      Antworten
  2. Dr. Ralf Wiebe
    Dr. Ralf Wiebe sagte:

    Portweiterleitung aktiviert. Ich komme über quickconnect auf die NAS nicht aber über Drive. Fehlermeldung lautet: Verbindung fehlgeschlagen Prüfen Sie Ihre Netzwerkeinstellungen und versuchen Sie es erneut. Was muss ich machen? Danke für die Rückmeldung.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.