KNX Wetterstation – EINFACH Montage und Vorteile

Home > Smart Home

KNX Wetterstation

KNX Wetterstation Montage. Einfach erklärt. Vorteile einer KNX Wetterstation. Wozu benötige ich eine smarte Wetterstation? Wetteränderungen in Echtzeit abfragen.

Eine KNX Wetterstation sollte bei der Hausautomation nicht fehlen

Beim Aufbau eines Smarthomes steht und fällt der Nutzwert der Komponenten mit der Möglichkeit, sie sinnvoll steuern zu können. Gerade in der Hausautomation sind Sensoren unverzichtbar, um abseits von reinen Zeitprogrammen eine situationsabhängige Steuerung zu ermöglichen. Eine KNX Wetterstation sollte daher in keinem Smarthome fehlen. Mit ihr lassen sich lokale Wetteränderungen in Echtzeit erfassen. Je nach Ausstattung verfügt eine KNX Wetterstation über Sensoren für:

  • Helligkeit
  • Temperatur
  • Luftfeuchte
  • Niederschlag
  • Windrichtung
  • Windgeschwindigkeit

Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Von einfachen Basis-Produkten, die nur die wichtigsten Daten liefern, bis hin zur umfassenden Überwachung der lokalen Wetterentwicklung sind am Markt viele Varianten von KNX Wetterstationen erhältlich. Zu den absoluten Basisfunktionen zählen die präzise Temperaturerfassung sowie gute Lichtsensoren. Die Erfassung von Windgeschwindigkeit und Windrichtung erfolgt entweder per Schaufelrad oder durch Ultraschall-Sensoren. Letzteres Verfahren ist etwas weniger präzise, dafür aber weniger anfällig für mechanischen Verschleiß.

Suntracer KNX pro Wetterstation – Quelle: Elsner Elektronik

Wozu benötigt man eine KNX Wetterstation?

Der Funktionsumfang hängt von den verfügbaren Sensoren ab. Mithilfe der Daten dieser Sensoren lässt sich über das KNX Bus-System dann die jeweilige Smarthome-Komponente ansteuern. Zu den häufigsten Anwendungen gehört sicherlich die Steuerung von Rollläden bzw. Jalousien. Dies ist zwar generell auch über Zeitprogramme oder Helligkeitssensoren an den Fenstern selbst möglich, doch die KNX Wetterstation bietet eine umfassende Lösung, die alle Seiten der Fassade abdeckt. Geht es nicht nur um die Steuerung bei Dämmerung, reicht eine Zeitsteuerung ohnehin nicht aus.

Im Sommer hilft die KNX Steuerung von Rollläden, die Wohnung kühl zu halten und die Blendwirkung in Innenräumen zu reduzieren, während im Winter die Abstrahlung von Wärme nach draußen reduziert werden kann. Dann spielt wiederum weniger die Sonneneinstrahlung eine Rolle, sondern die aktuelle Außentemperatur.

Wo liegen die Vorteile einer KNX Wetterstation?

Viele Nutzer gehen davon aus, dass die Wetterdaten aus dem Internet und einfache Helligkeitssensoren am Fenster für die Smarthome-Steuerung ausreichen. Natürlich lassen sich Werte wie Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sowie die aktuelle Wettervorhersage ganz ohne eigene Sensoren nutzen, um Komponenten zu steuern. Geht es aber um Präzision und Zuverlässigkeit, ist die eigene KNX Wetterstation unersetzbar. Zum einen zeigt die Erfahrung, dass bei Unwettern die Verbindung zum Internet bzw. Wetterdienst unterbrochen sein kann, zum anderen sind gerade lokale Wetterphänomene kurzfristig nie exakt vorherzusagen.

Die reine Verwendung von Helligkeitssensoren an einzelnen Fenstern ist zudem nur eine Teillösung, die je nach Zahl der Fenster recht teuer werden kann und die Gefahr von Fehlfunktionen erhöht. Die KNX Wetterstation erfasst die Helligkeit hingegen zentral für jede Himmelsrichtung und kann über das Bus-System gezielte Informationen für jede Seite der Fassade zur Verfügung stellen.

Lokaler Unwetterschutz mit einer KNX Wetterstation

Bei einem starken Gewitter, einer drohenden Windhose oder Hagel kann die KNX Wetterstation entscheidenden Zeitgewinn bieten, um Fensterfronten zu schützen, die Markise auf dem Balkon automatisch einzurollen oder das Dachfenster zu schließen. Durch die genaue Erfassung von Niederschlägen lässt sich überdies die automatische Bewässerung im Garten bzw. die Rasenpflege per Mähroboter wesentlich effektiver steuern. Selbst bei der Temperatur gibt es an manchen Orten erhebliche Schwankungen, die durch Bebauung oder andere Umstände entstehen und nicht von der Wetter-App am Handy berücksichtigt werden.

Die korrekte Montage der KNX Wetterstation ist entscheidend

Unabhängig davon, welche Sensoren in der KNX Wetterstation verbaut sind, hängt ihre Präzision immer davon ab, dass die Montage korrekt erfolgt. Die Auswahl des Standorts ist eine besondere Herausforderung. Fast jede KNX Wetterstation wird mit einer Halterung geliefert, die sich bestens an der Hauswand montieren lässt. Das ist aber nur selten der ideale Standort, denn direkt an der Hauswand drohen fast immer Verschattungen durch Überhänge. In der Regel verfügt eine KNX Wetterstation über mehrere Helligkeitssensoren für die verschiedenen Himmelsrichtungen. Die Montage an einer freistehenden Position (z. B. an einem Mast) ist daher zu bevorzugen.

Suntracer KNX pro Wetterstation – Quelle: Elsner Elektronik

Auch die Erfassung von Temperaturen, Regen bzw. Schneefall, Windgeschwindigkeit und Windrichtung kann durch Gebäudeteile, Bebauung in der Nachbarschaft oder auch durch Bäume gestört werden. Gleichzeitig erfordert die Montage natürlich auch den korrekten Anschluss an das KNX Bus-System des Hauses. Zu beachten ist hierbei, dass je nach Modell der Anschluss an eine zusätzliche Stromversorgung für bestimmte Sensoren benötigt wird.

Wie findet man die passende KNX Wetterstation?

Wetterstation Übersicht – Quelle: Elsner Elektronik

Bei der großen Auswahl an Modellen fällt der Kauf einer KNX Wetterstation nicht leicht. Die Preisspanne reicht von wenigen hundert Euro bis in mittlere vierstellige Bereiche. Abhängig von Hersteller und Funktionsumfang können Hausbesitzer sehr viel Geld loswerden, zumal man je nach Modell auch weitere Sensoren einzeln hinzukaufen kann, die sich individuell platzieren und exakt ausrichten lassen. Es ist eine sehr individuelle Frage, welchen Funktionsumfang die Steuerung des Smarthomes erfordert. Beim Kauf sollte man bedenken, dass eine sehr einfache KNX Wetterstation möglicherweise in einigen Jahren nicht mehr den Anforderungen genügt, falls das Smarthome erweitert werden soll. Nachhaltige und erweiterungsfähige Produktlösungen sind jedenfalls immer eine Überlegung wert.

Diese Artikel solltest Du auch unbedingt lesen:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.