Dual-Monitor Setup mit 21:9 Curved Monitor ersetzen

Kann ich meine zwei 27 Zoll Monitore mit einem Curved Display ersetzen? Ich möchte über meine Erfahrungen zum Thema Anschlüsse, Bedienung, Auflösung und Anzeigefläche eines Wide Screen Monitors berichten.

Ich arbeite oft mit vielen Anwendungen parallel, weil ich z.B. aus mehreren Quellen einen Artikel oder eine Präsentationerstelle. Mit einem Monitor wäre das undenkbar. Hier konnte ich mit einem zweiten Monitor recht gut Abhilfe schaffen.

Seit Jahren verwende ich zwei Monitore im Dual-Monitor Setup an meinem PC. Die Möglichkeit zwei Monitore für meine tägliche Arbeit zu nutzen, empfinde ich als sehr produktiv und effizient. Beide Monitore lassen sich über den Windows-Einstellungen separat ansteuern. Auf meinem Hauptmonitor habe ich zum größten Teil Outlook, Word und Excel genutzt. Der zweite Monitor diente als Anzeige für Internet-Explorer, PDF Dokumente, Teamviewer Sessions, Netflix und Co. Was mir an dieser Lösung nicht so gut gefällt, dass die Arbeitsfläche durch die Rahmen zerteilt wird, Informationen an den äußeren Bildschrimrändern schwerer zu erkennen (verzerrt) und jede Menge Kabel zu verlegen sind.

Dual-Monitor Setup

Schon lange habe ich mich mit dem Gedanken beschäftigt, das Dual-Monitor Setup durch einen Curved Monitor zu ersetzen. Voraussetzung dafür ist, dass ich weiterhin parallel mit mehreren Fenstern arbeiten kann. Ich erhoffe mir durch das Breibild-Format viel Arbeitsfläche und bei Bedarf sollte dieser zwei Rechnern gleichzeitig als Anzeige dienen.

ViewSonic Curved-Gaming-Monitor

Die Auswahl an Curved Monitoren ist sehr groß. Ich habe mich für einen Curved-Gaming-Monitor von ViewSonic entschieden. Dieser Monitor eignet sich nicht nur für Office Anwendungen, sondern auch für Netflix und zum Gaming. Ich möchte zusätzlich meine PlayStation dort anschließen.

ViewSonic Curved Monitor

Der ViewSonic XG350R-C ist der einzige 35-Zoll-UWQHD-Curved-Monitor, der ein beeindruckend reaktionsfreudiges Spielerlebnis mit RGB-Hintergrundbeleuchtung bietet und der mit mehreren PC-Hardware Partner synchronisiert werden kann. Die Bildwiederholrate von 100 Hz, der ClearMotion-Unschärfenreduzierung, HDR 10-Unterstützung und der Sonic-Klangmodi sind gute Eigenschaften des Displays. Die Elite-Spielmodi passen sich an beliebige Anzeigeszenarien an und eignen sich daher perfekt für Mulitasking, Kinofilmen und Gaming.

ClearMotion – Reduktion der Bewegungsunschärfe

Die Hintergrund-Stoboskopbeleuchtungstechnologie ClearMotion ist so abgestimmt, dass scharfe Bilder entstehen und die Klarheit der Bilder bei Links-Rechts-Bewegungen erheblich verbessert. Zudem werden die Bewegungsunschärfe, Geistereffekte sowie das Verwischen von sich schnell bewegenden Objekten verringert.

100 Hz Bildwiederholrate

Flüssiges Gameplay – 100 Hz pro Sekunde beschleunigen die Reaktionsfähigkeit meiner Spielaktionen und reduzieren die Verzögerung im Vergleich zu Monitoren mit geringerer Bildwiederholfrequenz.

HDR10-Erweiterung

Der Monitor unterstützt HDR-Inhalte (High Dynamic Range), die die Realitätsnähe der Spielumgebung beim Spielen auf PC, PS4 und Xbox One X optimieren.

Anschlüsse

Der Curved Monitor ist via DisplayPort mit meinem PC verbunden. Über HDMI möchte ich eine PlayStation anschließen.

Eingang: 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.4

Ausgang: 1x Kopfhörerausgang (3,5-mm-Stecker)

Audio: integrierte Lautsprecher mit 2x 5W

USB: Vorgeschaltet: 1x USB 3.0 Typ B, Nachgeschaltet: 3x USB 3.0 Typ A

Anzeigefläche

Entscheidend für den Wechsel von zwei Monitoren auf einen großen Curved Monitor, ist die Größe der Anzeigefläche. Theoretisch hat sich die Anzeigefläche meines 35 Zoll Curved Monitor im Gegensatz zu den zwei alten 27 Zoll Monitoren verkleinert. Ob sich die kleinere Anzeigefläche in der Praxis als Nachteil erweist, werde ich jetzt beantworten. Für den Test habe ich jeweils zwei verschiedene Fenster auf den Monitoren geöffnet, um später die Anzeigeflächen zu vergleichen. Die zwei Dual-Monitore haben einen Auflösung von jeweils 1920×1080 Pixel und der Curved-Monitor 3440×1440 Pixel.

ARD Mediathek und PowerPoint

Im ersten Test habe ich auf meinem linken Monitor die ARD Mediathek geöffnet und auf dem rechten Monitor eine PowerPoint Präsentation. Unter Filmtipps wird eine Zeile mit Filmvorstellungen dargestellt. Bei PowerPoint sind 6 Folien in der linken Vorschau zu sehen.

Dual-Monitor Setup 1920x1080 ARD Mediathek und Powerpoint

Der Curved Monitor bietet mir mehr Anzeigefläche. Bei der ARD Mediathek wird eine weitere Zeile Filme nach Rubriken eingeblendet. Im PowerPoint erhalte ich jetzt knapp 10 Folien in der Vorschau. Die Anzeigefläche auf dem Curved Monitor ist deutlich gestiegen.

Curved Monitor 3440x1440 ARD Mediathek und Powerpoint

Internet Browser und Excel

Beim Aufruf meiner Internetseite sind drei Artikel auf der Startseite erkennbar. In Excel werden 38 Zeilen angezeigt.

Dual-Monitor Setup 1920x1080 Internet Browser und Excel

Der Curved Monitor stellt fünf Artikel und 56 Zeilen in Excel dar. Auch in diesem Beispiel bietet mir der Wide Screen deutlich mehr Anzeigefläche.

Curved Monitor 3440x1440 Internet Browser und Excel

Netlix und Synology Fotoalbum

Dual-Monitor Setup

Dual-Monitor Setup 1920x1080 Netflix und Photos Synology

Curved-Monitor

Curved Monitor 3440x1440 Netflix und Photos Synology

Notepad und PDF Reader

Dual-Monitor Setup

Dual-Monitor Setup 1920x1080 Notepad und PDF Reader

Curved-Monitor

Curved Monitor 3440x1440 Notepad und PDF Reader

In allen Beispielen ist einheitlich zu erkennen, dass die Anzeigefläche mit dem Curved Monitor erheblich gestiegen ist. Ich bekomme mit diesem Monitor mehr Inhalt angezeigt, als mit dem ursprünglichen Dual-Monitor Setup. Das hängt mit der Auflösung des Curved Monitors zusammen. Mein ViewSonic hat eine Auflösung von 3440×1440 Pixel. Ich finde sie perfekt für meine Anforderungen. Die Schrift ist gut lesbar und lässt sich auf Wunsch mit Windows Einstellungen vergrößern. Der Monitor hat genau die richtige Größe, um zwei Fenster nebeneinander anzuordnen. Das Bild wird nicht durch die Rahmen (Dual-Monitor Setup) zerteilt.

Ergonomie und Bedienung

Der ViewSonic Curved Monitor lässt sich in Höhe und Neigung einstellen. Der Fuß ist drehbar und bietet einen ausreichenden Winkel, um jemanden schnell den Bildschirminhalt zu zeigen. Ich habe den Monitor passend auf meine Größe eingestellt. Das funktioniert ohne Probleme.

Für mich ist das Arbeiten mit einem Curved Monitor deutlich angenehmer als mit dem alten Dual-Monitor Setup. Durch die Wölbung habe ich ein verbessertes Seh-Erlebnis, da die Krümmung an das menschliche Auge angelehnt ist. Die Bilder auf dem Curved Monitor wirken für mich weniger verzerrt. Das hängt damit zusammen, weil der Augenabstand zur Mitte und zu den Seiten des Bildschirms annähernd gleich ist.

Speziell das Arbeiten mit mehreren Anwendungen ist angenehmer geworden. Ich kann den Curved Monitor besser überblicken, was bei der alten Konstellation nicht der Fall war. Fenster auf dem linken Monitor wirkten zu weit entfernt und ich musste immer den Kopf drehen, um den Inhalt zu erkennen. Beim Curved Monitor habe ich einen größeren Sichtbereich, wodurch ich meine Augen weniger bewegen muss. Ich habe das Gefühl, dass sich meine Augen entlasten konnte.

Besonders gut gefällt mir, dass ich mehr Platz auf meinem Schreibtisch mit dem einen Curved Monitor habe und die Hälfte der Kabel einsparen konnte.

Die Bedienung mit Windows funktioniert ohne Probleme. Wenn ich die Fenster an die jeweilige Seite des Bildschirmrands schiebe, werden sie automatisch bis zur Hälfte des Bildschirms geöffnet. Das ist mit jedem Fenster möglich. Der Curved Monitor ist somit perfekt für Multitasking-Anwendungen geeignet. Windows unterstützt ebenfalls, den Bildschirm in vier gleiche große Abschnitte zu unterteilen.

Curved Monitor 3440x1440 4 Fenster

Fazit

Für mich persönlich ist die Arbeit mit einem Curved Monitor ein wahrer Genuss. Es ist deutlich entspannt und ich spüre eine Entlastung der Augen. Ich sitze gerade vom Monitor und muss meinen Kopf bzw. die Augen nicht mehr so weit bewegen, um in der äußersten Ecke des Bildschirms etwas zu erkennen. Ich bin von diesem gewölbten Bild sehr begeistert.

Durch die Krümmung des Display entsteht eine natürliche und verzerrungsfreie Darstellung. An diesem Curved Monitor kann ich stundenlang entspannt arbeiten. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.