Startseite: Multimedia Blog > Social Media > Vor- und Nachteile von Facebook – Sollte ich mich anmelden?

Vor- und Nachteile von Facebook – Sollte ich mich anmelden?

Facebook zählt zu den Top 20 Marken der Welt und hat über 900 Millionen Nutzer. Damit ist es das erfolgreichste soziale Netzwerk der Welt. Facebook sammelt allerdings eine Unmenge an Daten und stellt diese Unternehmen zu Werbezwecken zur Verfügung.

Facebook gibt es jetzt seit über 10 Jahren. Es ist das erfolgreichste soziale Netzwerk der Welt. Das steht außer Frage. Was die Menschen an dieser Plattform so fasziniert, kann ich nur teilweise nachvollziehen. Viele Jugendliche und Erwachsene verbringen einen Großteil ihrer Freizeit bei Facebook. Richtige soziale Kontakte aus dem realen Leben bleiben möglicherweise auf der Strecke. Bei einigen Nutzern könnte man auch von einer Facebook-Sucht sprechen. Ohne Facebook geht es nicht mehr.

Social NetworkIch habe schon oft darüber nachgedacht, was die Menschen so an diesem sozialen Netzwerk begeistert. In erster Linie ist es eine sehr komfortable Kommunikationsplattform. Dem stimme ich zu. Es gibt Chat- und Nachrichtenfunktionen, eine virtuelle Pinnwand, Daten von Events und Veranstaltungen werden bekannt gegeben. Meist ist der gesamte Freundeskreis bei Facebook angemeldet. Nachrichten und Infos können schnell untereinander ausgetauscht werden und man bleibt immer auf dem aktuellen Stand. Oft denke ich aber, dass die Leute Angst haben etwas zu verpassen, wenn sie nicht ständig in ihren Facebook Account schauen. Die persönliche Kommunikation bleibt auf der Strecke.

Der Unterhaltungsfaktor auf Facebook ist mit Sicherheit sehr groß. Man muss gar nicht so viel lesen. Am meisten werden Fotos und kurze Kommentare veröffentlicht. Der visuelle Reiz ist damit schnell befriedigt. Zwei, drei Fotos von einer Aktivität sind viel wirkungsvoller, als ausführlich zu beschreiben, was man gemacht hat. Das Veröffentlichen von Fotos ist ein wichtiger Punkt auf Facebook.

Mittlerweile haben die meisten Firmen einen Facebook Auftritt. Klickt man als Nutzer dort auf „Gefällt mir“ wird man regelmäßig über neue Aktionen und Artikel benachrichtigt. Als Werbeplattform bietet sich Facebook für Firmen natürlich an. Mit wenig Aufwand werden viele Menschen erreicht.

Andere Social Media Anbieter, wie Twitter oder auch YouTube oder Shazam sind mit Facebook verlinkt, so dass man alles, was man als Nutzer dort anschaut, anguckt oder liest auch der Facebook-Welt mitteilen kann. Viele Blogger nutzen Facebook auch dafür, um auf ihre Seiten aufmerksam zu machen.

Facebook Beitrag erstellen

Facebook Beitrag erstellen

Facebook bietet eine große Bandbreite an Tätigkeiten für den Nutzer an. Man kann Fotos veröffentlichen, Events und Kommentare einstellen, Einladungen verschicken, es werden Spiele angeboten, bei denen man mit seinen Kontakten in den Wettstreit treten kann und man wird daran erinnert, dass ein Kontakt Geburtstag hat. Es gibt noch jede Menge weitere Möglichkeiten, mit seinen Freunden in Verbindung zu bleiben. Facebook stellt einen eigenen Messenger kostenfrei zur Verfügung.

Facebook App

Facebook App

Natürlich ist Facebook auch für jedes mobile Betriebssystem erhältlich. Dabei synchronisiert es sich mit den Kontakten auf dem Telefon und schlägt diese als Freunde vor.

Datenschutz-Bestimmungen von Facebook

Facebook ist oft wegen den Datenschutz-Bestimmungen in der Kritik. Werden die Einstellungen nicht gewissenhaft durchgeführt, sind private Fotos und Informationen für jedermann zugänglich. Vorsicht ist gerade bei jungen Menschen geboten. Sie können die Tragweite ihres Handels meist nicht abschätzen. Das Mindestalter zur Nutzung von Facebook ist mit 13 angegeben.

Facebook besitzt das Recht über alle hochgeladenen Bilder. Es kann über die vorhandenen Daten mehr oder weniger frei verfügen.

Die Einstellungen zum Datenschutz sind kompliziert einzustellen. Die Bedienbarkeit ist nicht nutzerfreundlich. Man könnte Facebook unterstellen, dass das absichtlich so gestaltet wurde, um zu verhindern, dass die Benutzer Profile nicht geschützt werden.

Facebook Privatsphäre

Facebook Privatsphäre

Facebook Vorteile

  • Große Verbreitung im Bekannten- und Freundeskreis. Fast jeder Vierte in Deutschland ist bei Facebook angemeldet. Bei der jüngeren Generation hat wahrscheinlich fast jeder einen Facebook Account. Facebook wird auch bei der Altersgruppe 40+ immer beliebter.
  • Perfekt um Kontakte zu knüpfen und Bekanntschaften ausfindig zu machen.
  • Einfaches Mittel zur Kommunikation mit Menschen auf der ganzen Welt. Fotos austauschen und Nachrichten schreiben ist kinderleicht. Man kann sich in Gruppen „treffen“ und austauschen, Veranstaltungen, Events oder Partys organisieren und dazu einladen.
  • Großer Unterhaltungswert. Beliebte Firmen oder Webseiten können mit dem „Like“ Button versehen werden. Dadurch erhält man aktuelle Informationen auf der Startseite im Newsfeed.
  • Bilder und Videos sind leicht zu teilen.

Facebook Nachteile

  • Datenschutz-Einstellungen sind benutzerunfreundlich einzustellen.
  • Facebook sammelt Daten und stellt diese anderen Unternehmen zur Verfügung.
  • Probleme mit den deutschen Datenschutz-Richtlinien. Die vorgegebenen Einstellungen zur Privatsphäre sind ein Graus für jeden Datenschützer.
  • Zuviel Facebook entfremdet von der Realität. Man isoliert sich von der Wirklichkeit, vernachlässigt Familie und reale Kontake.
  • Verfügbarkeit von persönlichen Informationen (Facebook vergisst nichts).
  • Die Gefahr des Internet-Mobbing besteht.

Fazit

Ob man Facebook nutzen sollte oder nicht, muss jeder für sich bewerten. Es ist ein gutes Kommunikationsmittel, um mit Freunden, Bekannten und Familie in Kontakt zu bleiben. Die Datenschutz-Richtlinien sehe ich sehr kritisch. Wird das Facebook Profil nicht ordentlich eingestellt, sind private Daten für jeden öffentlich einsehbar. Es gibt genug andere Wege und Möglichkeiten, um mit Menschen in Kontakt zu bleiben. Als sicheren Messenger kann ich den BBM von Blackberry empfehlen. Möchte man gänzlich anonym bleiben, soweit das heute noch möglich ist, sollte man sich nicht bei Facebook anmelden.

Als Tipp würde ich empfehlen, dass das Profil nicht öffentlich gemacht werden sollte. Heute prüfen zum Beispiel Arbeitgeber Ihre Bewerber auch bei Facebook. Private Bilder und Informationen sollten auch privat bleiben.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.