Welche Bandbreite benötige ich für HD Video-Streaming? – Bandbreite mit einem DSL Speedtest messen

Home > TV & Entertainment > Streaming auf TV

Video-Streaming

Damit Du HD Filme störungsfrei auf Deinem TV, Smartphone, PC, Tablet oder Notebook streamen kannst, muss eine gewisse Bandbreite vorhanden sein. In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, welche Bandbreite für Amazon, Netflix und Co. benötigt wird und wie Du Deine DSL Geschwindigkeit einfach und schnell messen können.

Bandbreite beim Video-Streaming

Meine Familie und ich nutzen zu Hause Video-Streaming über Amazon, Netflix und YouTube. Damit wir die Filme in HD Qualität schauen können, ist eine möglichst konstante Internet-Verbindung mit genügend Bandbreite notwendig. Die Internetleitung sollte jedoch noch Reserven haben, damit neben dem HD Video-Streaming auch gleichzeitig im Internet surfen möglich ist oder weitere Video-Streaming Geräte genutzt werden können.

Meine Amazon Cube kann Schwankungen in der Bandbreite ausgleichen. Beim Start eines HD Films prüft die Fire TV Box die Internet-Verbindung und stellt entsprechend der Bandbreite die Bildqualität ein. Es ist schon vorgekommen, dass die Bildqualität nicht dem HD Standard entsprach, weil die Internet-Verbindung zum Zeitpunkt der Messung zu langsam war. Nach ein paar Minuten jedoch, stellte sich die Bildqualität automatisch auf HD um.

Schlechte Bildqualität

Sollte Deine Bildqualität beim Video-Streaming andauern schlecht sein, das Bild öfter stockt oder ausfällt, kann es sein, dass Dein Internet-Anschluss zu langsam ist. Bei den meisten Video-Streaming Boxen wird der Stream in einem Puffer gespeichert. Ist Deine Bandbreite im Laufe des Films zu gering, werden die Daten aus dem Puffer verwendet und somit Bildaussetzer oder eine schlechte Bildqualität überbrückt.

Dies funktioniert jedoch nur so lange, bis der Puffer aufgebraucht ist und die Daten schnell genug im Puffer nachgeladen werden können. Ist der Puffer leer und die Bandbreite reicht nicht aus, um den Puffer zu füllen, kann es zu Ausfallzeiten kommen. Die Video-Streaming Anbieter (Amazon, Netflix und Co.) versuchen solche Bildaussetzer zu vermeiden, indem Sie die Bitrate des Streams reduzieren. Dadurch kann der Film mit einer geringeren Bandbreite ruckelfrei angeschaut werden. Die Bildqualität verschlechtert sich bei diesem Verfahren.

Benötige Bandbreite – Internetgeschwindigkeit

Für ein optimales Video-Streaming benötigst Du eine konstant hohe Internet-Geschwindigkeit (Bandbreite), um Videos in HD oder UHD Qualität zu schauen.

Bei den meisten Streaming-Anbietern kannst Du auswählen, in welcher Qualität Du ein Video schauen möchtest. Videos in SD-Qualität (576p) spiele ich gar nicht mehr ab. Bei mir werden die Videos in HD (720p) oder Full-HD (1080p) gestreamt. UHD-Videos (3840 x 2160 Bildpunkte) habe ich noch nicht geschaut. Umso größer die Video-Auflösung, desto größer ist die Datenmenge, die beim Video-Streaming übertragen wird. Somit muss Deine Internet-Verbindung bei steigender Video-Qualität mehr Bandbreite zur Verfügung stellen.

Bei Amazon Prime Video benötigst Du für SD-Qualität ca. 1 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und für HD-Qualität ca. 3,5 Mbit/s. Bei UHD-Qualität ist eine Bandbreite von ca. 15 Mbit/s notwendig. Maxdome benötig für die gleiche Qualität mehr Bandbreite. Für SD-Qualität ca. 2 Mbit/s und für HD-Qualität ca. 6 Mbit/s. Bei Netflix brauchst Du für SD-Qualität ca. 3 Mbit/s, für HD-Qualität ca. 5 Mbit/s und für UHD-Qualität ca. 25 Mbit/s.

Streaming DienstHD BandbreiteUltra HD Bandbreite
Amazon Prime3,5 MBit/s15 MBit/s
Netflix5 MBit/s25 MBit/s
Maxdome6 MBit/S
Joyn7 MBit/s
Waipu TV16 MBit/s
MagentaTV9 MBit/s28 MBit/s
Sky8 MBit/s25 MBit/s
Disney+5 MBit/s25 MBit/s
TV NOW6 MBit/s
Apple TV8 MBit/s25 MBit/s
DAZN8 MBit/s
Rakuten TV5 MBit/s20 MBit/s

Bandbreite messen – DSL Speedtest

Um zu prüfen, wie hoch Deine Bandbreite des Internet-Anschlusses ist, kannst Du einen Speedtest im Internet verwenden.

Wenn Du bei Deinem Anbieter eine 25 Mbit/s Internet-Leitung bestellt hast, wird es in den meisten Fällen so sein, dass diese 25 Mbit/s nicht zu 100% erreicht werden. Die Messergebnisse können von der geprüften Uhrzeit und von der Auslastung des Betreibers abhängen. Bist Du mit der Internet-Leitung unzufrieden, solltest Du einige Messungen über einen längeren Zeitraum durchführen und diese protokollieren.

Zum Prüfen der Bandbreite habe ich mir eine App installiert, mit der ich schnell und einfache meine Internet-Leitung messen kann.

Die Daten werden automatisch im Smartphone protokolliert. Sollte die Messungen durchweg schlecht sein, kann es vielleicht auch an Deinem WLAN Empfang liegen. Versuche deshalb, einen optimalen WLAN Empfang zu gewährleisten.

Bei schlechten Messergebnissen kannst Du Dich an Deinen Internet-Provider wenden und belegen, dass die gebuchte Bandbreite nicht zur Verfügung steht. Kann Dein Anbieter die Leistung nicht zur Verfügung stellen, schauen Dich ggf. nach einem neuen Anbieter um. Überprüfe die bei dem jeweiligen Anbieter die Verfügbarkeit des Internet & DSL Anschlusses. Die verfügbare Geschwindigkeit wird Dir im Anschluss angezeigt.

Ich habe einen Internetanschluss mit einer Bandbreite von maximal 100 Mbit/s (laut Anbieter).

In meinen Tests erreiche ich eine durchschnittliche Bandbreite von ca. 60 Mbit/s. Somit habe ich genügend Reserven, wenn ich über Amazon oder Netflix Video-Streaming in HD-Qualität schaue. Es ist auch kein Problem, ein YouTube Video in HD wiederzugeben, nebenbei ein oder zwei HD Streams und zusätzlich noch im Internet zu surfen. Für meine Anforderungen reicht eine 100 Mbit/s Internet-Leitung vollkommen aus. In meinem Netzwerk befinden sich ca. 15 Geräte, die einen Internetzugang nutzen. Es kommt sehr oft vor, dass mehrere Video-Streams gleichzeitig aufgebaut werden und zusätzlich im Internet gesurft wird.

Diese Artikel solltest Du auch unbedingt lesen:

2 Kommentare
  1. Citadel
    Citadel sagte:

    Das sind Zahlen wovon ich noch träume.
    In den ländlichen Regionen gibt es kein schnelles Internet. LTE finde ich nicht gut. Angeblich soll aber in diesem Jahr noch der Ausbau folgen. Tja langsam geht es vorwärts hier in Deutschland :) es gibt noch viel zu viele Orte mit weniger als 10 mbit/s! VIEL weniger.

    Antworten
    • Frank Rimmler
      Frank Rimmler sagte:

      Hallo,
      da muss ich dir recht geben, obwohl ich bei unter 10 mbit/s mir Gedanken über einen Umzug machen würde ;-) Bei Hausbesitz ist das bissl blöd.
      Wir haben jetzt umgestellt bei Telekom von 16 auf 25mbit/s. WOW! Es kommen im Schnitt 23,5 mbit/s an. Reicht ja für streaming. Da der Anschluss aber auf 2 Personen in 2 Stockwerken fällt, muss man immer irgendwie rechnen und schauen, wer wann was macht. OK, Mutter schaut eh nur ARD/ZDF Mediathek und surft bissl im Netz, ohne gro0e Downloads. Downloads mache ich ebenso wenig, die Zeiten sind rum ;-)
      Wenn, dan nschaue ich meist Youtube Videos.
      Die Probleme, meist bei meiner Mutter bei Mediathek Nutzung, liegen wohl an ihrem TV. Es ist ein Philips 32 Zoll mit einer derart miesen firmware. Nur Probleme damit. Ich bin so weit, daß ich den Kasten wegwerfe und einen anderen kaufe. Egal, ob per LAN oder WLAN, der Kasten kann nicht richtig streamen. Abbrüche noch und nöcher. Wohingegen ihr PC, der per WLAN mit dem Router verbunden ist, problemlos HD streamen kann (Mediathek ARD/ZDF im Browser).
      Aber im Großen und Ganzen reicht 25mbit aus, WENN sie mal stabil stehen. Optimal wären natürlich 50mbit, so wie der Vertrag (Magenta M) das auch verspricht. Seit vielen Jahren wird in unserer großen Kreisstadt von der Telekom der Ausbau versprochen. Die kriegen es nicht hin. Und wenn man anfragt, bekommt man keine Antwort.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.