Startseite: Multimedia Blog > Smart Home > Der smarte Spiegel – Spiegel zeigt Wetter, Kalendereinträge, News, Bundesligatabelle uvm. an

Der smarte Spiegel – Spiegel zeigt Wetter, Kalendereinträge, News, Bundesligatabelle uvm. an

Magic Mirror im Do-it-yourself (DIY) Verfahren bauen. Nützliche Informationen auf einem Spiegel anzeigen lassen. Die Funktion eines Spiegels erweitern. Smart Spiegel schnell und einfach selber bauen.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Smarteste im ganzen Land…?

Im Internet bin ich auf ein Open Source Projekt aufmerksam geworden, bei dem ein Spiegel zu einem „Magic Mirror“ umgebaut wird. Auf dem Spiegel lassen sich so nützliche Informationen wie Wetter, Nachrichten, Kalendereinträge, Bundesligatabelle, Stauinfos, Abfahrtzeiten der Bahn oder des öffentlichen Nahverkehrs uvm. anzeigen.

Magic Mirror erster Test, einfaches Holzgehäuse, stehend aufgestellt

Mir war schnell klar, dass ich solch einen Spiegel unbedingt brauche und mir konfigurieren möchte. Da ich den Spiegel im Wohnzimmer oder Flur aufhängen wollte, musste ich mir ein paar gute Argumente überlegen, damit meine bezaubernde Freundin dieses Projekt genauso cool findet wie ich. Sie war der Meinung, ein Spiegel muss spiegeln, alles andere ist unnötiger Schnickschnack und auf jedem Smartphone problemlos ablesbar. Ich hab trotzdem einfach angefangen, ich würde sie schon überzeugen.

Den Bau des smarten Spiegels würde ich in zwei Bereiche unterteilen. Die technische Umsetzung und den Bau des Spiegels.

Die technische Umsetzung ist relativ schnell erledigt. Für einen smarten Spiegel (Magic Mirror) benötige ich einen kleinen Rechner, der die nötigen Informationen zur Verfügung stellt. Der Rechner sollte wenn möglich wenig Strom verbrauchen, klein und leicht und kostengünstig sein. Da führt meiner Meinung nach kein Weg an einem Raspberry Pi vorbei. Ein Raspberry Pi ist in unserem Haushalt schon vorhanden. Er dient aktuell zur Lichtsteuerung per Smarthphone. Den Raspberry Pi kann ich zusätzlich für das „Smart Spiegel Projekt“ nutzen.

Raspberry Pi 3 Model B

Für den Bau des smarten Spiegels benötigen Sie einen LCD Monitor, einen Spion-Spiegel (einseitig durchlässig) und ein Gehäuse. Einen 22 Zoll Monitor hatte ich noch „rumliegen“, das Gehäuse für den Spiegel werde ich aus Holz selber bauen und den Spiegel hab ich im Internet mit den gewünschten Maßen bestellt.

Einkaufsliste Smart Spiegel (Magic Mirror)

  1. Raspberry Pi inkl. Gehäuse
  2. SD Card
  3. Monitor
  4. Spion Spiegel
  5. Holz und Schrauben
  6. Deko für den Spiegel (optional)

Technische Umsetzung

Die Installation des Magic Mirror’s ist einfach und schnell erledigt. Ich habe mich an die Anleitung von Michael Teeuw gehalten. Dort ist Schritt für Schritt beschrieben, welche Einstellungen an der Software vorgenommen werden müssen. Es wird sogar die Installation des Betriebssystems beschrieben.

Bei der Installation des Magic Mirror’s habe ich zuerst einen Fehler gemacht, ich habe die Installation über Putty durchgeführt. Der Magic Mirror wurde dadurch nicht richtig installiert. Führen Sie die Installation direkt am Raspberry Pi aus. Remote über Putty sollten Sie die Installation nicht durchführen.

Der Magic Mirror wird mit Standard-Modulen ausgeliefert. Diese sind jedoch nicht für Deutschland konfiguriert. Das müssen Sie in der config.json anpassen. Die config Datei finden Sie im Ordner MagicMirror\config. Dort werden alle Einstellungen, für die auf dem smarten Spiegel angezeigten Inhalte, vorgenommen.

Nachdem Sie die Grundeinstellungen vorgenommen haben, können Sie den Magic Mirror starten. Dazu wechseln Sie in das MagicMirror Verzeichnis und geben den Befehl npm start ein. Die Oberfläche des Spiegels startet jetzt. Der Start lässt sich nicht remote über Putty ausführen. Der Spiegel muss lokal (oder über VNC) gestartet werden. Wie die Oberfläche nun aussieht, können Sie über den Browser sehen. Geben Sie im Browser die IP Adresse des Raspberry Pi ein. Achten Sie darauf, dass der Spiegel in der Standardkonfiguration über den Port 8080 erreichbar ist. Der Aufruf würde in meinem Beispiel so aussehen: http://192.168.0.88:8080. Im Browser können Sie die Oberfläche jetzt betrachten. Genauso sollte es auch auf dem Raspberry Pi aussehen.

Smart Spiegel Funktionen

Die schwierigste Aufgabe bestand darin, meine Freundin von einem Magic Mirror zu überzeugen :-).

Wir pflegen unsere Termine über einen gemeinsamen Online-Kalender. Wie vermutlich vielen anderen Männern, passiert es mit jedoch häufig, dass ich die anstehenden Termine nicht mehr im Blick habe. Ich schaue nicht täglich in meine Kalender-App. Wird der Termin durch eine Meldung angezeigt, ist er am Ende des Tages bei mir schon wieder in Vergessenheit geraten. Die Unmenge an Meldungen von anderen Dingen trägt zur Vergesslichkeit bei. Am Magic Mirror werden die Termine dauerhaft dafür eingeblendet. Das gibt einen guten Überblick. Geburtstage sind lange im Voraus erkennbar. Unsere Termine verschwinden nicht mit einem „Wisch“. Diese Spiegel Funktion findet bei meiner Freundin hohen Zuspruch.

Unsere Kinder spielen Fußball und müssen der Witterung entsprechend beim Training ausgestattet sein. Da hilft es sehr gut, die aktuelle Wettervorhersage oder Wetterwarnungen auf einem Blick erkennen zu können. Zum Einblenden in den Smart Spiegel habe ich mir eine Wetterstation in unserer Nähe ausgesucht, die uns die aktuellen lokalen Informationen liefert.

Das sind für uns die wichtigsten Funktionen, die wir auf dem Spiegel anzeigen lassen möchten.

Aktuelle Nachrichten, die Bundeligatabelle, das Formel 1 Ranking, die Abfahrtzeiten des öffentlichen Nahverkehrs… all das und noch mehr kann ich jederzeit hinzufügen.

Magic Mirror – Bundesligatabelle

Der passende Spiegel

Den Effekt eines smarten Spiegels erreichen Sie durch einen Spion Spiegel. Ein Spion Spiegel wird auch bei der Polizei in Verhörräumen eingesetzt. Dabei muss ein Raum dunkler als der andere Raum sein. Sie können aus dem hellen Raum nicht erkennen, wer sich im anderen dunkleren Raum befindet. Aus dem dunkleren Raum können Sie in den helleren Raum gucken. Das gleiche Prinzip kommt beim Magic Mirror zum Einsatz. Da sich der Spion Spiegel in einem Gehäuse (dunkler Raum) befindet, können Sie ihn als Spiegel verwenden.

Spion Spiegel

Der Monitor wird direkt hinter dem Spion Spiegel angebracht. Somit reicht die Leuchtkraft des Monitors aus, die Informationen sichtbar zu machen.

Magic Mirror Blick von der Seite

Beim Spion Spiegel sollten Sie darauf achten, dass der Reflexionsgrad über 70% beträgt und einen Transmissionswert von ca. 8% hat. Unseren Spiegel habe ich online bestellt. Er wurde nach meinen Vorgaben passend angefertigt. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Spiegelbild ist etwas dunkler, als bei einem normalen Spiegel. Dadurch ist es leider nicht möglich, ihn als z.B. Schminkspiegel zu nutzen. Für einen letzten prüfenden Blick vor dem Losgehen reicht es aber definitiv aus. Die eingeblendeten Informationen sind bei Tageslicht und bei künstlichem Licht sehr gut zu erkennen.

Ich habe am Anfang überlegt, eine Spiegelfolie zu verwenden. Das ist billiger und relativ schnell umsetzbar. Diesen Gedanken habe ich jedoch schnell wieder verworfen. Es ist für mich schwer, die Folie blasenfrei auf einen Glasscheibe zu kleben. Ob der Effekt genauso rüberkommt, kann ich leider nicht sagen. Ich bin jedoch der Meinung, dass ein richtiger Spion Spiegel qualitativ besser aussieht, als eine Spiegelfolie.

Vorbereitung des Monitors

Der Monitor muss vor dem Einbau zerlegt werden. Schrauben Sie den Fuß vom Monitor ab und entfernen Sie das Gehäuse. Das Gehäuse ist in den meisten Fällen nur geklickt. Beim Zerlegen sollten Sie sehr vorsichtig vorgehen, um den Monitor nicht zu beschädigen. Das Entfernen des Gehäuses hat am Gehäuse leider ein paar Spuren hinterlassen, aber das benötige ich ja nun sowieso nicht mehr. Das LCD Panel hat keine Schäden abbekommen. Am Ende sollte nur noch das LCD Panel samt Elektronik übrig bleiben. Es ist sicherlich auch möglich, dass Gehäuse nicht zu entfernen. Dadurch wird das Spiegelgehäuse jedoch umso größer.

Bau des Gehäuses

Beim Bau des Gehäuses bin ich sehr pragmatisch vorgegangen. Zuerst habe ich die Tiefe des LCD Panels samt Elektronik gemessen. Das sind in meinem Falle genau 6 cm. Da vielleicht noch einige Kabel verlegt werden müssen, habe ich mich für eine Gehäusetiefe von 8 cm entschieden. Überlegen Sie sich vorher, wie die Verkabelung gelöst werden soll. Auch die Position des Raspberry Pi’s sollten Sie vorher festlegen.

Magic Mirror – LCD Panel und Raspberry Pi eingebaut

Im Baumarkt habe ich Holzlatten in 8 cm Breite und 1,8 cm Dicke gekauft. Dazu Schrauben und Holzleim.

Die Größe des Gehäuses orientiert sich an den Abmaßen des Spion Spiegels. Messen Sie diesen genau aus und addieren auf jeder Seite noch ca. 1-2 mm dazu. Damit können Sie vermeiden, dass das Gehäuse zu klein wird und Sie den Spiegel nicht eingesetzt bekommen.

Die zugesägten Bretter habe ich verschraubt. Die Löcher für die Schrauben habe ich vorgebohrt, um ein Einreißen des Holzes zu vermeiden. Für die Belüftung wurden oben und unten je fünf Löcher in den Rahmen gebohrt.

Smart Spiegel – Löcher zur Belüftung

Damit das Spiegelglas nicht aus dem Gehäuse fällt, habe ich vorn einen Rahmen aus Zierleisten angebracht. Für eine ansprechende Optik, sind die Zierleisten auf Gehrung zugeschnitten. Die Zierleisten habe ich mit Holzkleber angeklebt.

Spion Spiegel für Magic Mirror

Für die Befestigung an der Wand, habe ich oben hinten noch ein weiteres Brett eingesetzt. Das dient gleichzeitig dazu, dass der Monitor und der Spiegel nicht nach hinten wegkippen können und einen sicheren Halt bekommen.

Am Ende habe ich alles noch ordentlich abgeschliffen. Nun konnte ich den Spion Spiegel samt Monitor einsetzen.

Versuchen Sie die Kabel halbwegs ordentlich zu verlegen. Mein Raspberry Pi passt genau zwischen Monitor und Gehäusewand.

Raspberry Pi

So brauchte ich mir keinen Gedanken über die Befestigung machen. An der Rahmenunterseite sollten Sie noch eine kleine Kerbe ins Holz schneiden, damit das Kabel aus dem Gehäuse geführt werden kann und das Gehäuse plan an der Wand anliegen kann.

LCD Panel mit Elektronik. In der Mitte habe ich noch eine Vertiefung reingesägt, damit das Kabel ordentlich rausgeführt werden kann.

Der Bau des Gehäuses hat ca. 2 Stunden gedauert.

Ich war nun soweit, den Spiegel an die Wand zu hängen. Da hatte ich die Rechnung ohne meine Freundin gemacht…:-). Sie fand das Gehäuse überhaupt nicht schön. Viel zu einfach, nicht dekorativ, keine tolle Farbe usw.…so etwas kommt mir nicht ins Wohnzimmer.

Wir haben daraufhin zusammen überlegt, wie wir den Spiegel wohnraum-tauglich machen können. Schnell sind wir auf die Idee gekommen, einen auffälligen Bilderrahmen zuschneiden zu lassen und diesen auf das Gehäuse zu kleben. Ein entsprechendes Probestück haben wir uns zuschicken lassen. So richtig begeistert war ich jedoch noch nicht. Meine nun schon fast überzeugte Freundin hatte dann die Idee, man könnte auch Elemente aus der Natur verwenden, damit ein interessanter Widerspruch zwischen Technik und Design entsteht. Die Idee fand ich super. Schnell konnten wir uns für Treibholz entscheiden.

Treibholz

Zwei Kilogramm Treibholz haben für die Verzierung des Gehäuses ausgereicht. Das Ankleben der Holzstücke war sehr zeitaufwendig und erforderte viel Geduld.

Treibholz vor dem Bekleben passend ausgerichtet

Die ganze Aktion hat ca. 5 Stunden gedauert. Mit dem Endresultat bin ich mehr als zufrieden.

Rahmen aus Treibholz

Der Spiegel hat jetzt einen ganz eigenen Charakter und sieht nicht mehr so langweilig und sachlich aus wie vorher.

Rahmen aus Treibholz

Das ist sicherlich Geschmackssache, aber bei uns hängt neben dem Spiegel auch der Haussegen nicht mehr schief.

Anbringen des Spiegels

Bei der Wahl des Ortes für den Spiegel sollten Sie beachten, dass zum Betrieb des smarten Spiegels Storm benötigt wird. Im Flur konnten wir keine optimale Stelle finden, deswegen haben wir unseren Spiegel im Wohnzimmer aufgehängt. Dazu kamen zwei normale Haken und Dübel zum Einsatz. Die Kabel werden durch einen kleinen Kabelkanal nach unten geführt und optimal verdeckt.

Wenn Sie die nötigen Materialien und die technische Liebe haben, ist so ein Magic Mirror schnell und relativ einfach erstellt. Das Ergebnis ist ein für Sie ganz persönlich anpassbares Produkt, welches Sie nicht unbedingt brauchen, aber wenn Sie es haben, nicht mehr missen möchten.



2 Kommentare

  1. Moin,
    Danke erstmal für die Mühe die Sie sich gegeben habe die ganzen Details aufzulisten.

    Ich habe dennoch eine frage.
    Ich habe jetzt schon länger nach einem Modul für die Bundesliga Tabelle gesucht, haben Sie vielleicht einen Link für ein solches Modul oder haben Sie das selber geschrieben ?

    Ich würde mich über eine Antwort freuen 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.