Fernseher ins Smart Home integrieren

Home > Smart Home

Fernseher

Unser Zuhause vernetzt sich zunehmend und ermöglicht eine zentrale Steuerung über das Smart Home. Dies bietet neue Möglichkeiten im Bereich Entertainment, wobei die automatische Musikwiedergabe oder die Steuerung mit Alexa oder Siri zum Standard vieler Haushalte geworden ist.

Bei TV-Gerät zieht sich die Umstellung noch etwas hinaus, da der Fernseher für Smart-Home-Anwendungen tauglich sein muss. Ohne teure Anschaffung ist dies mit Modellen der neusten Generation jedoch ohne Weiteres möglich.

Fernseher sinnvoll ins Heimnetz integrieren

In den letzten Jahrzehnten war der Fernseher das zentrale Elektrogerät im Wohnbereich. In Millionen Haushalten fand die Abendgestaltung vor dem TV-Gerät statt, die Information und Unterhaltung lieferte. Durch die erweiterte Nutzbarkeit der Fernseher mit digitalen Anwendungen und Streamingdiensten sowie den Entwicklungen im Smart Home beschränkt sich die Fernseher-Nutzung längst nicht mehr hierauf.

Eine Integration ins Heimnetzwerk ist von den meisten Haushalten gewünscht, die ein Smart Home betreiben und das TV-Gerät ebenfalls intelligent steuern möchten. Über eine Routine in der Steuereinheit des Systems ist die grundsätzliche Integration ohne Weiteres möglich. Wie bequem die Bedienung hierdurch wird und welche Funktionen sich sinnvoll im eigenen Haushalt nutzen lassen, steht auf einem anderen Blatt.

Technologie von Amazon & Co. gegeben

Für die Steuerung des Smart Homes vertrauen Kunden in Deutschland auf große Branchenlösungen wie Amazon Fire, Magenta Home oder Lösungen von Apple.

Telekom-Media-Receiver-mit-Smartphone

Im Falle von Amazon ist die Integration von Fire-TV-Geräten bequem über eine Routine von Alexa möglich. Der Nutzer muss kein technisches Wissen mitbringen und kann sich auf die Konnektivität der Technologie verlassen. Vorausgesetzt natürlich, dass der Fernseher Fire-TV unterstützt.

Ähnliches gilt für Systeme anderer Hersteller. Ähnlich wie beim Fire Stick oder Fire Cube von Amazon gelingt eine schnelle und unkomplizierte Integration. Hiernach ist das TV-Gerät Teil des Smart Homes und kann über eine Sprachsteuerung wie Alexa beeinflusst werden. Selbst eine Kombination mit anderen Smart Home Diensten ist möglich, beispielsweise um direkt für die passende Beleuchtung beim Filmabend zu sorgen.

Beim Fernsehkauf auf entsprechende Eignung achten

Fernseher der älteren Generation werden noch nicht die Standards erfüllen, mit der eine Integration ins Smart Home möglich ist. Welche Standards konkret zu erfüllen sind, damit die Verbindung mit dem Smart Home klappt, hängt von der Heimtechnik ab. Hierauf sollte beim Fernseher kaufen geachtet werden, damit nicht nachträglich ein anderes Smart Home System teuer installiert werden muss.

Verfügen Nutzer von Alexa beispielsweise nicht über einen Fire TV Cube oder Blaster, muss das neue TV-Gerät HDMI-CEC unterstützen. Apple oder die Telekom vertrauen in Ihren Systemen auf andere Standards. TV-Geräte der neusten Generation sollten grundsätzlich in der Lage sein, den verschiedenen Systemen gerecht zu werden. Auch eine Nachrüstung ist denkbar, würde jedoch einen höheren Kaufpreis bedeuten.

Damit das gesamte System nicht zu teuer wird, sollte beim TV-Kauf bewusst auf Schnäppchen der neusten Generation geachtet werden. Online-Plattformen wie Prima Fernseher fassen aktuelle Top-Angebote von Amazon und anderen Händlern zusammen, die sich mit detaillierten Informationen über das Internet betrachten lassen. So lässt sich vor dem Kauf online sicherstellen, dass der neue Fernseher den benötigten Standards genügt.

Große Funktionsvielfalt nach Integration nutzen

Ist der Fernseher erst einmal ins System integriert und lässt sich über Systeme wie Alexa ansteuern, sind der Sprachsteuerung und der Automatisierung des Systems keine Grenzen gesetzt. Einfache Funktionen bei der Steuerung über das Smart Home sind das Ein- und Ausschalten auf Zuruf sowie die Regulation der Lautstärke. Das Ausschalten des Geräts kann auch per Timer in den Abendstunden automatisiert stattfinden, damit der TV-Freund rechtzeitig ins Bett kommt.

Sinnvoll kann die Integration ins Smart Home auch für Statusmeldungen sein. So lässt sich auf dem Bildschirm einblenden, wann das Abendessen fertig ist oder welcher Termin in wenigen Stunden ansteht. Um sich auf derartige Meldungen zu verlassen, muss das TV-Gerät über den Tag hinweg eingeschaltet sind. Dies entspricht dem Medienkonsum vieler Haushalte im privaten Bereich, sollte sich beim Kauf jedoch in einer guten Energieeffizienzklasse widerspiegeln.

Technologie mit Fluch und Segen

Eine zusätzliche Fülle an Eigenschaften muss nicht bedeuten, dass TV-Fans Ihren Fernseher besser oder intelligenter nutzen. Die Funktion des automatisierten Ein- und Ausschaltens macht dies deutlich. So mag es hilfreich sein, das Gerät um eine gewisse Uhrzeit für ein pünktliches Schlafen ausschalten zu lassen. Passiert dies mitten in einer Serie oder einem Film vor dem spannenden Finale, wird der Zuschauer die Funktion manuell umgehen wollen und ihren Nutzen neutralisieren.

Gleiches gilt beim automatisierten Einschalten des Geräts, das ebenfalls über das Smart Home System einstellbar ist. Was auf den ersten Blick Mühen abnimmt, sorgt schnell dafür, dass das Fernsehen zu einer automatisierten, alltäglichen Tätigkeit wird. Wer seinen Fernsehkonsum lieber bewusst steuern möchte und nicht einfach nur eine Stimme im Hintergrund seiner Wohnung benötigt, wird diese Funktion eher als Fluch und nicht als Segen empfinden.

Vom Fernsehen zu weiteren Funktionen

Über das letzte Jahrzehnt ist der Fernseher zur Basis für das Multitasking im privaten Bereich geworden. Dies ist per se nicht schlechtes. Wer gerne eine Serie schaut, Musik über die Lautsprecher seiner großen TV-Anlage hört oder eine Spielkonsole hier anschließt, wird sich über die Vielfalt moderner TV-Technologie besonders freuen.

Teufel Standlautsprecher Ultima 40

Wichtig sind beim Kauf lediglich zwei Dinge: Welche Art der Nutzung findet am häufigsten statt, damit das Gerät hierauf abgestimmt wird. Und welche Funktionen des Smart Home Systems sorgen für eine wirkliche Verbesserung der Lebensqualität, ohne dass der Fernseher nur aus Gründen der Uhrzeit einfach eingeschaltet wird. Ein bewusster Umgang mit dem eigenen Medienkonsum hilft bei der Analyse und der Entscheidung, welche Einstellungen im Smart-Home-System mit Absicht umgangen werden.

Diese Artikel solltest Du auch unbedingt lesen:



0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.