Startseite: Multimedia Blog > WLAN > WLAN To Go – Sicher am WLAN Hotspot

WLAN To Go – Sicher am WLAN Hotspot

Sicher am WLAN Hotspot surfen. WLAN To Go nutzen. Unterwegs im WLAN mobil sein. WLAN Hotspot statt Mobilfunkdatentarif nutzen. Gratis WLAN nutzen. WLAN Hotspot im Urlaub verwenden.

WLAN Hotspot

Ein WLAN Hotspot ist eine gute Alternative zum Surfen über LTE oder UMTS. Besonders im Urlaub sind die WLAN Hotspots sehr beliebt, da man so die hohen Kosten des fremden Netzanbieters umgehen kann. Das Surfen über einen WLAN Hotspot ist meist günstiger und auch noch schneller als im Mobilfunknetz. Die Sicherheit in WLAN Hotspots wird allerdings oft vernachlässig. Ein Hotspot kann sehr leicht ausspioniert werden. Dafür gibt es sogar jede Menge Apps auf dem Markt, die es jedem ermöglichen, fremde Daten im Hotspot abzugreifen. Dazu werden nicht einmal große Hackerfähigkeiten benötigt. Die App erledigt meist alles von alleine. Diese Apps können komplexe Hacker-Angriffe durchführen. Oft werden komplette Hotspots geklont oder ARP-Spoofing (Address Resolution Protocol) Angriffe ausgeführt.

Mit der App HotSpot Pro werden Ihnen verfügbare Hotspots von der Telekom in Ihrer Nähe angezeigt. Die App lässt sich einfach installieren und greift auf Ihren Standort zu.

HotSpot Pro App

HotSpot Pro App

Unsichere Hotspots

Viele Provider bieten gratis WLAN Hotspots an. Die Einrichtung und Konfiguration muss schnell und einfach sein, damit es dem Betreiber nicht zu aufwendig wird. Darunter leidet meist die Sicherheit der Hotspots. Ein Hotspot könnte eigentlich auch sehr gut abgesichert werden. Das jedoch ist mit etwas Aufwand für den Anbieter verbunden und kommt dehalb oft zu kurz.

Sicher im WLAN Hotspot surfen

Wenn Sie mit einem Smartphone, Tablet oder Notebook im WLAN eines Hotspots surfen wollen, sollten Sie Ihre WLAN Geräte absichern. Ohne die entsprechenden Schutzmaßnahmen, können Ihre Daten schnell ausspioniert werden.

Windows 7 sicher machen

Wenn Sie mit einem Windows 7 Notebook in einem öffentlichen Hotspot surfen, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Aktivieren Sie die Option automatische Updates. Diese erreichen Sie über Systemsteuerung > System und Sicherheit > Automatische Updates aktivieren oder deaktivieren.

Firewall-aktivieren

Die Windows Firewall sollte eingeschaltet bleiben und ein aktualisierter Virenscanner installiert sein.

Updates automatisch installieren

Updates automatisch installieren

Wenn Sie sich das erste Mal mit einem Hotspot verbinden, kommt eine Windows Abfrage, um welche Art Netzwerk es sich handelt. Wählen Sie die Option Öffentliches Netzwerk. Bei dieser Einstellung wird das Windows Betriebssystem sicher gemacht und abgeschottet. Es sind keine Daten öffentlich zugänglich.

Netzwerkart festlegen

Netzwerkart festlegen

Smartphone sicher machen

Um mit Ihrem Smartphone sicher über einen WLAN Hotspot ins Internet zu gehen, sollte das System auf dem aktuellen Stand sein. Das ist für Android und iOS wichtig. Ob Ihr Android System aktuell ist, finden Sie unter Einstellungen/Info oder Software-Informationen. Bei iOS gehen Sie über Einstellungen > Allgemein > Softwareaktualisierung um zu prüfen, ob das System aktuell ist.

Lassen Sie das Smartphone nicht unbeaufsichtigt liegen. Den Zugriff zum Smartphone sollten Sie mit einem PIN, Geste oder der Touch ID sichern. Somit ist das Smartphone nicht schnell zu benutzen, wenn es in falsche Hände gerät.

Die WLAN und Bluetooth Verbindung empfehle ich grundsätzlich nur bei Bedarf zu aktivieren. Das erhöht die Sicherheit und schont noch zusätzlich den Akku.

Daten verschlüsseln

Die meisten Hotspots bieten keine Verschlüsselung an. Damit Sie trotzdem sicher im Internet surfen können, kann die Verschlüsselung auf Ihrer Seite stattfinden. Bei der Verschlüsselung handelt es sich nicht um die Verschlüsselung der Festplatte. Es geht darum, den Internetverkehr zu verschlüsseln. Das erreichen Sie mit einem VPN Tunnel. Durch einen VPN Tunnel werden die Daten zwischen Hotspot und Ihrem WLAN Gerät geschützt. Wird der Datenverkehr mitgeschnitten, kann er nicht verwendet werden, da dieser verschlüsselt ist.

Die Telekom bietet für ihre Hotspots eine kostenlose VPN Client Software an. Für iOS und Android Geräte gibt es auch passende Apps.

Einige Hotspots verbieten das Einsetzen eines VPN Clients. Der Betreiber kann die nötigen Ports sperren und der Zugriff über VPN ist nicht mehr möglich.

Wenn der Hotspot eine langsame Internetverbindung hat, wird es durch das VPN noch schlechter. Der VPN Client bremst die Internetgeschwindigkeit etwas aus. In diesem Fall könnte man den VPN Client deaktivieren, ist dann allerdings nicht mehr so gesichert.

Bei Webseiten, zu denen  Sie persönliche Daten übertragen oder auf denen Sie sich mit einem Passwort einloggen, sollten Sie darauf achten, dass Sie SSL verschlüsselte Verbindungen nutzen. Die Verschlüsselung einer Webseite erkennen Sie an dem HTTPS (z.B. https://amazon.de).

https Verbindung

https Verbindung

 



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.