Startseite: Multimedia Blog > Streaming > NAS mit HIFI-Anlage oder AV-Receiver verbinden? Musik streamen? Die Lösung finden Sie hier

NAS mit HIFI-Anlage oder AV-Receiver verbinden? Musik streamen? Die Lösung finden Sie hier

Musik vom NAS auf HIFI-Anlage oder AV-Receiver abspielen? Musik streamen? Welche Voraussetzungen sind notwendig? Die richtige Antwort, Tipps und Tircks finden Sie hier.

Verbindung über Computer oder Laptop und Kabel

Da oft die gesamte MP3- und CD-Sammlung digital auf einem zentralen Datenspeicher liegt, bietet es sich an, auch die heimische HIFI-Anlage oder den AV-Receiver damit zu verbinden.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste Variante wäre den PC oder Laptop über ein 3.5 Klinke/Cinch-Kabel mit der HIFI-Anlage oder dem AV-Receiver zu verbinden. Bessere Qualität erreicht man mit einem digitalen Kabel. Da kommt ein optisches oder koaxiales Kabel in Frage. Diese Anschlüsse sind an vielen PCs schon vorhanden. Sollte dies nicht der Fall sein, kann auch eine neue Soundkarte diese Problem lösen.

Bei einem Laptop sieht die Anschlussmöglichkeit schon anders aus. Ist kein digitaler Ausgang vorhanden, kann nur auf den 3.5 Klinke-Anschluss zurückgegriffen werden.

Die Musik kann jetzt über den PC oder Laptop ausgesucht werden und der Sound wird über den Boxen der Anlage abgespielt. Da kommt doch richtig Musikgenuss auf. Die PC Lautsprechen klinken meist nicht so gut. Die Laptop Lautsprecher möchte ich hier nicht erwähnen.

Netzwerk Audioplayer – Verbindung zwischen NAS und HIFI-Anlage

Was mich jedoch sehr stören würde, ist das lästige Kabel quer durchs Wohnzimmer. Auch muss der  Rechner zum Musik hören immer eingeschaltet sein. Da die Titel oder CD Auswahl über den Rechner gesteuert wird. Abhilfe schafft hier ein Netzwerk Audioplayer. Diese Geräte sind klein, sehen meist gut aus und verbrauchen wenig Strom. Eingebunden werden sie über ein Netzwerkkabel am Router oder über WLAN. Beim WLAN hat man den Vorteil, dass keine Netzwerkkabel verlegt werden müssen. Die Positionierung mit Raum wird dadurch vereinfacht. Man benötigt nur noch ein Stormanschluss und das Audiokabel zur Anlage. Die meisten Geräte haben digitale und analoge Ausgänge. Ich kann empfehlen den Audioplayer immer über ein digitales Kabel anzuschließen. Das macht sich beim Musik hören bemerkbar.

Kosten Netzwerk Audioplayer

Die Einrichtung ist oft kinderleicht. Ist das Gerät erstmal im Netzwerk, wird auch schon der Datenspeicher (DLNA/UPnP-kompatibler Media Server) erkannt. Nun kann man auf die gesamte Musiksammlung zugegriffen werden. Ab ca. 70 Euro gibt es brauchbare Geräte.

Hinweise – Tipps für einen Netzwerk Audioplayer

Auf ein paar Dinge sollte man noch achten. Der Audioplayer sollte ein gut ablesbares Display haben. Wenn ich auf der Couch 2-3 Meter entfernt sitze, möchte ich auch meine Musiksammlung durchsuchen können. Ein zu kleines Display wird dann schnell zum Reinfall und man muss sich für die Titel- oder CD-Auswahl von der gemütlichen Couch erheben.

Für mich ist die Optik und die Displaygröße sehr entscheidend. Von den technischen Parametern liegen viele Audioplayer auf dem gleichen Level. Sie spielen alle gängigen Formate ab, haben Internetradio und meist auch einen digitalen Audio-Ausgang.

Netzwerk Audioplayer – Soundbridge

Die Auswahl schränkt sich stark ein, wenn der Audioplayer auch ein gut ablesbares Display haben soll. Drei Geräte fallen mit da sofort ein. Logitech Squeezebox, Philips NP3500 oder eine Soundbridge von Pinnacle Systems.

Displayausschnitt einer Soundbridge mit maximaler Schriftgröße

Ich besitze eine Soundbridge und bin damit sehr zufrieden. Das Display ist sehr gut ablesbar. Die Schriftgröße kann verändert werden und ist aus ca. 3,5 Meter noch gut ablesbar. Auch die Squeezebox von Logitech schneidet in Tests immer sehr gut ab.

AV Receiver mit integriertem Netzwerk Media Player

Moderne AV Receiver haben einen Media Player integriert. Soll demnächst ein neuer AV Receiver angeschafft werden, sollten Sie auf diese Feature achten. Ich hab mir gerade einen Onkyo TX-NR616 gekauft. Dort ist auch ein Media Player integiert. Musik streamen funktioniert super. Es werden auf dem TV Geräte auch die Cover angezeigt. Die Titelinformationen werden auch im Display des AV Receivers angezeigt. Ein ausführlicher Test wird bald folgen. Ich kann das Geräte auch schon jetzt weiterempfehlen. Die Einrichtung des AV Receiver ist kinderleicht. Die Pegel- und Klangeinstellungen können über das mitgelieferte Einmessmikrofon schnell gemacht werden.

 



3 Kommentare

  1. Ich besitze einen ONKYO- AV-Receiver TX NR 905, der über Netzwerk nur den Zugriff auf Audio-Daren ermöglicht. Ich suche eine Netztwerk-Media-Player, den ich anstelle TV-Anschluß über HDMI des ONKYO 905 anschließen kann, Kennt jemand eine solchen media player ?

    • Hallo,

      da gibt es soviele Möglichkeiten. Ich habe auch einen Onkyo AV-Receiver im Einsatz. Dieser ist ins Netzwerk integriert. Meine Musik streame ich über Apple TV oder Fire TV. Die beiden Boxen sind per HDMI mit dem AV-Receiver verbunden. Musik wird aus dem Netzwerk gestreamt. Die Steuerung kann direkt über das Gerät am Fernseher ausgeführt werden, oder per Smartphone. Die Titelauswahl erledige ich sehr komfortabel über mein iPhone. Mit Android funktioniert es auch ohne Probleme.

  2. Hallo User Helmut,
    die Installation dieser Komponenten sollte man einem Fachmann überlassen. Welche Musikgenres möchtest Du hören? Die Kieler oder Thüringer Köre? Oder eher die bajuwarische Blasmusik?
    Von IBM gibt es da keine Hinweise. Und als ehemaliger MGR von IBM gibt es auch keine Bonuspunkte.

    Viele Grüße aus Wimare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.