Startseite: Multimedia Blog > Social Media > Das sind die Trends im Online-Dating

Das sind die Trends im Online-Dating

Die wahre Liebe finden. Die traute Zweisamkeit genießen. Nach Hause kommen und wissen, dass jemand ganz spezielles auf Einen wartet. Viele Menschen sind auf der Suche nach Geborgenheit, nach einer Person, mit der man alles teilen kann, ob Freud oder Leid. Das Online-Dating geht uns dabei helfend zur Hand- nicht nur für diejenigen die auf der Suche nach ihrem Traumpartner sind: das World Wide Web bietet für jeden Geschmack die richtige Plattform.

Unser Leben hat sich in den letzten Jahren immer mehr digitalisiert, und das hat natürlich auch Konsequenzen für unser Liebesleben: nie war es so einfach, neue Leute kennen und vielleicht auch lieben zu lernen. Smartphones, Tablets und Co. geben uns die Möglichkeit, immer und überall erreichbar zu sein und unseren potenziellen Traumpartner nicht allzu lange auf eine Antwort warten zu lassen. Die Betreiber von Singlebörsen und Partnervermittlungen spezialisieren sich immer mehr darauf, ihre Dienste für den Kunden zu verbessern und sind zu einigen vielversprechenden Erkenntnissen gekommen. Die aktuellen Trends, wo unsere Partnersuche hingeht, werden im Folgenden erläutert.

Ausgeklügelte Matchingalgorithmen für die ernsthafte Suche

Die Liebe siegt (fast) immer. Auch wenn viele Singles und Abenteuersuchende oftmals nur auf einen heißen Flirt oder ein schnelles Abenteuer aus sind, hat sich in einigen Umfragen ergeben, dass über die Hälfte aller Nutzer nicht nur nach einer Affäre Ausschau halten, sondern die traute Zweisamkeit vorziehen würden. Die meisten Online-Dating Portale bestehen daher auf Erfolg versprechenden Matchingalgorithmen. Das heißt, dass der Nutzer meist einen Fragebogen ausfüllen muss, der Aufschluss über seinen Charakter oder aber bestimmte Verhaltensweisen geben soll. Jeder muss also für sich entscheiden, welcher Algorithmus der passendste ist. Das geht am besten durch Ausprobieren der einschlägigen Plattformen.

Smartphone_Hand

Weitere Spezialisierung auf bestimmte Bedürfnisse

Viele Menschen legen nicht nur großen Wert auf gleiche oder bestimmte Interessen, sondern auch ähnlichen sozialen Status, gleiche Absichten etc.

Die Branche entwickelt sich dementsprechend und hat zum Beispiel einen neuen Sektor für Leute geschaffen, die sich nicht fest binden möchten. Dieser Sektor des so genannten C-Datings  mit Plattformen wie die aus Deutschland stammende First Affair macht mittlerweile einen Marktanteil von einem Drittel des gesamten Onlinedatinggeschäfts aus.

Geo-Partner-Caching

Auch lokale Suchmöglichkeiten sind im Wachstum. Damit die Partnersuche erfolgreich vor der eigenen Haustür beginnen kann, sucht die Branche stets nach neuen Möglichkeiten ihre Nutzer zu verkuppeln. Schon jetzt werden vermehrt Apps genutzt, die in Echtzeit anzeigen, ob siche in anderer Single-Nutzer in der Nähe befindet.

In Zukunft soll das Ganze noch effizienter sein, wofür Smartwatches genutzt werden könnten, die den Träger direkt auf sich aufmerksam machen wenn die App etwas zu melden hat. So könnte es möglich werden dass man keine Chancen mehr verpasst weil man gerade nicht aufs Telefon sieht.

Eine spannende Sache ist die aktuelle Diskussion darum, iBeacons, die z.B. in manchen Läden direkt mit dem eigenen Telefon kommunizieren um auf Angebote aufmerksam zu machen, auch zur Partnersuche zu nutzen. In etwa könnte es möglich werden dass die iBeacons eine Nachricht verschicken um zu informieren welche Singles heute am selben Ort gewesen sind an dem man sich gerade befindet. Das Ganze könnte dann auch für ein spontanes Treffen gleich ruhige Orte zum Kennenlernen vorschlagen.

 

Fazit: was würde wohl einem Technologiefan mehr Spaß machen als die neue Partnerin über die Smartwatch zu suchen? Spannende Dinge erwarten die Singles von heute, immer mehr Möglichkeiten und die passenden Algorithmen helfen uns dabei.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.