Startseite: Multimedia Blog > Info > Tipps und Tricks zum verantwortungsvollen Umgang mit Spielautomaten

Tipps und Tricks zum verantwortungsvollen Umgang mit Spielautomaten

Wie man mit Spielautomaten Geld verdienen kann, fragen sich viele Spieler. Die Unterhaltungsautomaten der Glücksspielbranche zählen zu den aufregendsten und spannendsten Erfindungen unseres Zeitalters.

In den Zeitungsannoncen liest man immer wieder, dass „Spielautomaten Geld einbringen“ und für das Zocken keine Fachkenntnisse nötig sind. Man müsse als Spieler nur einen Teil seiner Freizeit opfern und ein paar Runden spielen, um einen guten Nebenverdienst zu erzielen. Das klingt verlockend und viele Spieler probieren das auch aus. Schließlich gibt es in Deutschland über hunderttausend Spielautomaten, die in Gaststätten, Vereinshäusern, Spielhallen und Spielotheken herumstehen. Auch die Online Casinos sind voll mit den Slots. Doch stimmt es wirklich, dass man damit Geld verdienen kann? Wir sind der Sache einmal nachgegangen und haben erstaunliches herausgefunden.

Spielautomaten sind nicht manipulierbar

Spielautomaten sind programmierte Maschinen mit einer Software, die alle Gewinne per Zufall steuert und so eingestellt ist, dass sie einen Teil des Einsatzes von rund 2 bis 5 Prozent für sich behält. Man spricht auch von der Auszahlungsquote eines Slots. Sie bestimmt, wie viel Geld an die Spieler zurückgezahlt wird. Umso höher diese ist, desto weniger Verlust machen Spieler. Der Rest ist vom Glück des Spielers abhängig. Es gibt keine Funktion, mit der sich das raffinierte und hochtechnische System austricksen lässt. Aber es gibt Tricks, mit denen sich die Gewinnchancen erhöhen lassen.

Tricks, um die Gewinnchancen zu erhöhen

Wer viel Geld mit Spielautomaten verdienen will, sollte auf keinen Fall in einer echten Spielbank, sondern im Internet spielen, da es dort die höchste Auszahlungsquote gibt. Spieler sollten nicht auf die wilden Versprechungen hören, die in Zeitungen oder im Internet kursieren. Manipulieren lassen sich die Slots nicht. Allerdings sind langfristige Gewinne durchaus möglich. Dafür gibt es die Bonusse. Jedes Online Casino vergibt an Neukunden einen Willkommensbonus, der mehrere 100 Euro betragen kann. Dieser Bonus lässt sich zum Spielen von Slots verwenden. Kunden zocken damit zuerst kostenlos. Wenn das Bonusgeld aufgebraucht ist, können sie mit den Gewinnen, die sie in dieser Zeit gratis erwirtschaftet haben, das Bonusgeld freispielen.

Sollte ein Spieler Spielautomaten eines landbasierten Casinos vorziehen, sollte er zum Gewinnen die Jackpotautomaten zocken. Diese verfügen über höhere Gewinnchancen und haben einen progressiven Jackpot, der oft mehrere Hunderttausend Euro und mehr beträgt. Es gibt viele Fälle, bei denen jemand mit diesen Automaten viel Geld abgeräumt hat. Vor kurzem hat ein Mann über 660.000 Euro gewonnen, und zwar in einem Casino in Luxemburg. Ende Mai gewann er gleich zwei Mal innerhalb einer Woche den Jackpot und nahm eine Summe von über 600.000 Euro mit nach Hause.

Auch im Online Casino gibt es progressive Jackpots. Besonders empfehlenswert sind dort die pooled Jackpots von Netent, bei denen mit nur einem Dreh Millionengewinne möglich sind. Die Slots sind mit anderen Online Casinos vernetzt. Wenn ein Spieler Geld einzahlt, erhöht sich der Jackpot so lange, bis er geknackt wird. Die bekanntesten Jackpotslots sind Mega Fortune und Hall of Gods. Vor rund einem Jahr gewann ein Spieler mit Hall of Gods über 7 Millionen Euro.

Einsatz und Geldverwaltung

Bei der Frage des Einsatzes können Spieler eigentlich nichts falsch machen. Sie können den passenden Einsatz frei bestimmen. Spieler, die mehr und länger etwas vom Spiel haben wollen, sollten mit geringen Einsätzen von wenigen Cent spielen.

High Roller und Profis können auch mal höhere Beträge von mehreren Euro pro Runde setzen. Da sich der Gewinn aus dem Einsatz und dem Wert, mit dem er multipliziert wird, errechnet, füllt sich das Konto bei Spielern mit hohen Einsätzen schneller, als bei jenen, die nur mit wenigen Cent spielen.

Das Maximum Bet, also den Maximaleinsatz, sollten Spieler bei progressiven Jackpots spielen. Diese schütten den Jackpot nur komplett aus, wenn mit dem maximalen Einsatz gespielt wurde. Spielt man mit weniger Geld, hat man nur die Chance auf einen anteiligen Jackpot oder eine geringere Summe, die in der Ausschüttungstabelle angezeigt werden.

Wichtig ist, dass die Spieler ihr Geld gut verwalten und es beim Zocken nicht übertreiben. Es lohnt sich, vor dem Spielen einen festen Betrag zu wählen, der nicht überschritten wird. Dieses Limit bewahrt vor Schulden und sorgt dafür, dass man das gewonnene Geld nicht gleich wieder verspielt. Auch eine festgesetzte Gewinnhöhe ist sinnvoll. Klar ist, dass man die Spielautomaten mit echtem Geld und nicht mit Spielgeld zocken soll. Denn nur bei echtem Geld ist der Gewinn real. Für Anfänger lohnt es sich allerdings, zu Beginn mit Spielgeld zu spielen. Zwar haben die Spielautomaten einfache Spielregeln und es werden auch keine großen Vorkenntnisse verlangt, doch Flüchtigkeitsfehler sind beim Zocken schnell gemacht. Einsteiger sollten sich den Spielaufbau deshalb genau ansehen und den Slot testen. In der Spielgeldversion gehen Spieler kein Geldrisiko ein. Zudem können sie gleich ein paar Strategien ausprobieren, die ihre Gewinnchancen erhöhen.

Strategien für Spielautomaten

Außer dem Festlegen des Einsatzes und der Gewinnlinien gibt es keine direkten Strategien, die sich beim Spielen mit Slots anwenden lassen. Spieler können allerdings mit dem Automatentyp so einiges für sich entscheiden. Denn nicht jeder Spielautomat hat die gleiche Auszahlungsquote. Ein Unterschied von wenigen Prozent macht große Gewinnunterschiede aus. Bei Bewertungsportalen im Internet, wie Spielautomaten.com.de, können Spieler herausfinden, welche Slots sich lohnen und welche Einsätze die Automaten wieder herausgeben. Dort lassen sich auch die Bonusrunden und Features nachlesen. Die sind mindestens genauso wichtig, wie die Auszahlungsquote.

Bonusrunden kommen zustande, wenn der Spielautomat ein bestimmtes Bonussymbol mehrfach auf der Gewinnlinie anzeigt. Je nach Spielautomat öffnet sich dann ein Extra-Fenster, in der ein kleines Bonusspiel mit einem hohen Gewinn wartet. Nicht jeder Slot bietet das an. Auch weitere Features, die mitten im Spiel starten, sollten bei einem Spielautomaten vorhanden sein. Ein Beispiel sind die Freispiele, auch Freespins genannt. Das sind kostenlose Spielrunden, in denen der Spieler nicht zahlen muss. Die Gewinne sind in den Freirunden höher als im normalen Spiel. Manchmal gibt es sogar zusätzliche Geldpreise, die sich in diesen Runden verstecken.

Der Spielautomat kann immer im Autopilot gespielt werden. Es macht keinen Unterschied, ob Spieler die Runden selbst starten oder nicht. Der Slot kann dadurch nicht beeinflusst werden.

Fazit:

Was die Werbung verspricht, tritt natürlich nicht ein. Kein Casino der Welt würde Spielautomaten entwickeln, bei denen die Spieler ständig gewinnen. Das würde die Betreiber schnell in den Ruin treiben.

Spieler, die sich an einen Automaten setzen, sollten am besten damit rechnen, das sie am Ende des Tages mehr Geld verloren als gewonnen haben. Damit sie die Chance haben, aus dem Einsatz möglichst viel Gewinn herauszuholen, sollten sie stets den maximalen Einsatz wählen.

Erzielen Spieler einen Gewinn, sollten sie diesen sofort zur Seite legen und nicht mehr zum Spielen verwenden. Nur so endet das Zocken nicht in einem Totalverlust. Setzt sich ein Spieler ein stündliches Limit von 125 Euro und gewinnt in dieser Zeit rund 85 Euro, behält er diese und spielt nur mit den ursprünglichen 125 Euro weiter, bis diese komplett verloren gegangen sind. Am Ende des Tages liegt der gesammelte Gewinn mit etwas Glück bei rund 2.500 Euro oder mehr. Es kann natürlich auch vorkommen, dass Sie nichts gewonnen haben und das eingesetzte Geld ist weg.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.