Startseite: Multimedia Blog > Info > POP3 vs IMAP – Was ist besser?

POP3 vs IMAP – Was ist besser?

IMAP oder POP3, welche Unterschiede gibt es? Welche E-Mail Software arbeitet mit POP3 und IMAP? Was ist zu empfehlen, POP3 oder IMAP? Tipps und Hinweise finden Sie hier.

E-Mails lassen sich heute über verschiedene Wege vom E-Mail Provider abrufen. Die einfachste Methode wird sein, dass Sie sich bei Ihrem E-Mail Provider im Internet anmelden und die E-Mail über das sogenannte Webmail abrufen. So können Sie schnell und einfach Ihre E-Mails lesen und beantworten.

Diese Lösung ist sehr einfach ausgeführt, bietet jedoch nicht so viel Komfort, wie das Abrufen der E-Mails mit einer E-Mail Software. Das Abrufen der E-Mails durch eine E-Mail Software ist sehr komfortabel. Störende Werbung der E-Mail Provider wird nicht angezeigt. Die Navigation und Organisation ist einfacher. Eine E-Mail Software lässt sich gut auf dem PC, Smartphone oder Tablet nutzen.

Jetzt stellt sich noch die Frage, ob Sie die E-Mails über POP3 oder IMAP abrufen sollen. Die meisten E-Mail Provider (gmx.de, web.de, googlemail usw.) bieten auch IMAP Konten an. Es kann aber auch vorkommen, dass der IMAP Service kostenpflichtig ist. POP3 E-Mail Postfächer werden immer angeboten und sind meistens kostenfrei. Welche Methode sinnvoller ist, möchte ich Ihnen jetzt erklären.

POP3

POP3 ist das Übertagungsprotokoll zwischen E-Mail Software und E-Mail Provider. Durch das Übertragungsprotokoll können Sie die E-Mails von E-Mail Provider mit der E-Mail Software abholen.

Mit POP3 können Sie nur wenige Funktionen ausführen. E-Mails abholen, löschen und auflisten. Möchten Sie weitere Funktionen nutzen, müssen Sie IMAP verwenden.

Wenn Sie zu Hause nur einen PC haben, auf dem Sie gelegentlich Ihre E-Mails lesen möchten, können Sie ohne Bedenken die E-Mails über POP3 abholen. Für diese einfache Aufgabe benötigen Sie kein IMAP Konto.

Haben Sie zu Hause mehrere Geräte (PC, Notebook, Smartphone, Tablet) mit denen Sie Ihre E-Mails vom E-Mail Provider abholen, bearbeiten und versenden möchten, kann ich Ihnen empfehlen IMAP zu verwenden.

IMAP

IMAP erweitert die Funktionen von POP3 erheblich. Sie können mit IMAP Ihre E-Mails, Einstellungen und Ordnerstrukturen direkt auf dem Server des E-Mails Providers speichern. Die E-Mail Software greift direkt auf den E-Mail Server zu. Die gesamten E-Mails befinden sich auf dem E-Mail Server des Providers.

Der große Vorteil an IMAP ist, wenn Sie die E-Mails auf mehreren Geräten (PC, Notebook, Smartphone, Tablet) abrufen, haben Sie immer auf allen Geräten den gleichen Stand. Rufen Sie die E-Mails unterwegs mit Ihrem Smartphone ab und löschen schon unerwünschte E-Mails, werden diese zu Hause nicht mehr abgefragt. Auch die gesendete E-Mail vom Smartphone, können Sie zu Hause am PC lesen. Die E-Mail befindet sich dann im Ordner „gesendete Objekte“ und kann von jedem E-Mail Client (PC, Smartphone, Tablet, Notebook) eingesehen werden.

IMAP Ordner

Vor- und Nachteile IMAP

+ schneller Zugriff auf das Postfach
+ der Inhalt des Postfaches ist immer aktuell
+ einheitlicher Zugriffe von mehreren Endgeräten (E-Mails müssen nicht doppelt abgefragt werden)
+ die E-Mails werden separat auf dem E-Mail Server gespeichert
+ E-Mail Daten können verschlüsselt werden

– für jede ungelesene E-Mail muss eine Verbindung zum E-Mail Server aufgebaut werden
– unterschiedliche Postausgangsordner bei den E-Mail Programmen („gesendete Objekte“, „Sent“, „Sent item“)
– E-Mails sind nicht offline verfügbar (muss separat in der E-Mail Software eingestellt werden)
– gesendete E-Mails müssen erst zum E-Mail Server hochgeladen werden, damit sie für alle Endgeräte verfügbar sind

POP3 vs IMAP

Nun stellt sich die spannende Frage, welchen Typ man einsetzen soll. POP3 oder IMAP? Wenn Sie Ihre E-Mails nur auf einem PC zu Hause abrufen, können Sie POP3 verwenden. Fragen Sie auf mehrere Endgeräten Ihre E-Mails ab und möchten überall den gleichen Stand haben, sollten Sie IMAP verwenden. Ich kann Ihnen nur empfehlen IMAP zu verwenden. E-Mails können Sie heute mit jedem Smartphone abfragen. Zu Hause werden die E-Mails dann meist auch noch über ein Tablet oder PC abgerufen. Da lohnt sich schon das IMAP Verfahren. Sie halten Ihre E-Mails auf jedem Endgerät aktuell.

Wenn Sie die E-Mails über POP3 abrufen und der PC neu installiert werden muss, sind entweder alle E-Mails weg (sofern keine Sicherung gemacht wurde), oder Sie müssen bereits gelöschte Nachrichten erneut abrufen. Das ist aufwendig und kostet kostbare Zeit. Beim IMAP bleiben die E-Mails auf dem Server und Sie haben von jedem Endgerät einen einheitlichen Zugriff.

E-Mail Software

Die POP3 und IMAP Funktion wird fast von jedem E-Mail Programm unterstützt. Mir fällt keine Software ein, die diese Funktionen nicht unterstützt. Selbst die meisten Smartphones unterstützen die IMAP Funktion. Die bekanntesten E-Mail Clients (Programme) sind Microsoft Outlook, Windows Mail, Apple Mail, KMail, Mozilla Thunderbird, Opera.

Fazit

Sobald Sie mehr als ein Gerät zu E-Mail abfragen verwenden, würde ich die E-Mails über IMAP abfragen und die Ordner direkt auf dem Server anlegen. Somit haben Sie auf allen Endgeräten einen einheitlichen Zugriff. Sie können die gesendeten E-Mails von PC auch auf dem Smartphone einsehen.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.